Blog

Das Schweigen der Netizens

von Verena Nowotny

Ein neues Gesetz ermöglicht chinesischen Behörden den Zugriff auf sämtliche (vermeintliche) Unruhestifter im Netz. Künstler, Rechtsanwälte, Blogger sehen sich mit einer massiven Kampagne der "Rechtsstaatlichkeit" konfrontiert, die von Präsident Xi Jingping ausgerufen wurde. Die beunruhigenden Auswirkungen in Hinblick auf Meinungsäußerung und Befragungen durch die Polizei beschreibt Edward Wong in der New York Times.

TAGS: China | Internet | Zensur |

BAT(man): Die chinesischen Internet-Riesen

von Verena Nowotny

Während die Welt auf die westlichen Internetriesen Amazon, Facebook und Google blickt, haben chinesische Pendants auf dem heimischen Markt eine Vormachtstellung erlangt, die durchaus beeindruckend ist. Die chinesische Suchmaschine Baidu hatte 2013 einen Marktanteil von satten 72 Prozent. Alibaba, der größte e-commerce-Anbieter Chinas, agiert anders als Amazon, da es nur als Plattform dient, aber selbst nicht als Händler auftritt. Alibaba kontrolliert 80 Prozent des online-EInzelhandels, der immerhin 5 Prozent des gesamten Einzelhandels ausmacht. Tencent, gegründet 1998, ist der Social Media-Gigant Chinas, mit der Kleinigkeit von 800 Millionen Usern. Baidu, Alibaba und Tencent laufen in China unter dem schmucken Kürzel BAT.

All diese und mehr spannende Informationen über Chinas rasant wachsende Cyberaktivitäten - die im Westen ausschließlich auf Hackerangriffe reduziert werden - finden sich im jüngsten Briefing (englisch) des renommierten China-Experten Francois Godement. Eine lesenswerte Lektüre.